Santiago

Noch 65 km. Unglaublich, aber wir leiden immer noch!

Marlene hat uns das arabische System des Glaubens geschildert. Man macht sich soz. eine Art innere Liste an Plus- oder Minuspunkten, die zum Paradies fuehren.

Dieses System hilft enorm, Schmerzen, Genervtheit oder Muedigkeit zu ertragen. Das gibt Punkte. Und es bringt uns ausserdem dazu, ueber uns zu lachen: Sehnenentzuendung und Blasen (Vera) : 20 Pluspunkte! Keine Lust zu laufen, zu packen, den Weg zu suchen (Nene): 25 Pluspunkte. Herberge schmutzig, Wetter zu heiss, Teerstrasse: Punkte werden diskutiert. Die Frage ist: gibt es auch Abzuege auf : sich amusieren auf einer Fiesta, Lachen, Nebel, ausreichend viele Bars auf dem Weg?

Mit der Zaehlei hatten wir heute viel Freude! Es gab etliche Abzuege fuer ein spaetes Fruehstueck in der Privatkueche eines gallizischen Bauernhofes mir selbstgemachter Wurst und Kaese, fuer cervesa con limon in einer Bar (Radler), fuer viel Gelaechter und Singerei und Pluspunkte fuer Schmerzen im Knie, Zerrung im Oberschenkel, heftigen Verkehr und Schlange auf dem Weg. (unsere Spanier meinten, man duerfe auf so eine keinesfalls treten!!! Als wollte man das je!)

Es wurde schliesslich so heiss, dass Nene und ich mit unseren Regenschirmen liefen, die wir als Sonnenschirme nutzten. Es sind zwei Kinderschirme in sehr bunten Farben und darauf marschieren Baeren im Regen, die "Saubaer" heissen. "Las locas Alemanes"! (die verrueckten Deutschen)

Schliesslich sind wir angekommen in Dos monxas, wo wir im Kloster naechtigen.

Morgen geht es wieder weiter, ob mit Blasen (jede Menge Pluspunkte!) oder ohne (keine Abzuege aus unserer Sicht!)

 En unos dias nos vamos a vernos. Soy muy feliz! 

Vera am 23.7.12 20:58

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen